Ambulante Hilfe nach § 53 SGB XII

Wohnen ist für nicht behinderte und für behinderte Menschen ein elementares Grundbedürfnis und Ausdruck persönlicher Lebensqualität. Zufriedenheit und Wohlbefinden sind auch abhängig von der Qualität der Wohnbedingungen und der Möglichkeit, weitgehend selbst-bestimmt zu leben.

Langfristig angelegte Unterstützung

Neuland Steinburg begleitet Sie in alltäglichen Situationen – hier Klaus-Jürgen Zickuhr bei der Bank

Die ambulante Hilfe ist für Neuland ein langfristig angelegtes Unterstützungs- angebot, um die von dem Menschen mit einer psychischen Erkrankung oder Behinderung angestrebte selbständige Lebensführung in einem weitestgehend normalen Kontext zu erreichen und zu erhalten.

Die Unterstützung durch Neuland orientiert sich am Bedarf der betreuten Menschen und wird flexibel erbracht.


Neuland: Beratung, Begleitung und Förderung

Neuland Steinburg hilft Ihnen so viel wie nötig, so wenig wie möglich.

Alle Hilfemaßnahmen von Neuland sind darauf ausgerichtet, weitestgehende Unabhängigkeit von Betreuung zu fördern. Es gilt der Grundsatz: So viel wie nötig, so wenig wie möglich.

Selbstbewusstsein und Kompetenzen der Menschen werden gemeinsam mit den MitarbeiterInnen durch Aktivitäten des täglichen Lebens entwickelt und begleitet.

Gemeinsam suchen wir Möglichkeiten und Wege zu mehr Zufriedenheit und Gesundheit. Wir besprechen Ihre Probleme und erarbeiten die nächsten Schritte, die wir - wenn nötig - gemeinsam gehen. Sie äußern Ihre Wünsche, entwickeln eigene Vorstellungen und Ideen. Bei der praktischen Umsetzung aller Hilfemaßnahmen unterstützen und begleiten wir Sie so, wie es Ihren persönlichen Bedürfnissen entspricht.


Neuland unterstützt
Überforderung, fehlende Alltagsstruktur, Einsamkeit, Konflikte, Unsicherheiten im Umgang mit anderen Menschen machen krank
  • Haushaltsführung
  • Ernährung und Gesundheit
  • Einkaufen und Kochen
  • Wohnung
  • Post und Schriftverkehr
  • Ämter und Behörden
  • Arbeit und Beschäftigung
Neuland hilft
Orientierung und Struktur im Alltag geben Sicherheit und Stabilität
  • im Umgang mit Ihrer psychischen Erkrankung
  • bei der Bewältigung von Krisensituationen
  • beim Aufbau alternativer Behandlungsstrategien
  • bei der Umsetzung neuer Handlungsmöglichkeiten
Neuland bietet Anregungen
Soziales Miteinander, Bestätigung und gemeinsames Tun schaffen Wohlbefinden und Zufriedenheit
  • für Eigeninitiative
  • auf der Suche nach geeigneten Gruppen und Aktivitäten
  • zu Möglichkeiten der Freizeitgestaltung
Neuland begleitet
In Krisenzeiten Krankenhausaufenthalte vermeiden oder verkürzen
  • Verabredung eines Krisenplans
  • gesicherte medikamentöse Behandlung durch einen Arzt Ihres Vertrauens
  • verlässliche unkomplizierte Begleitung zum behandelnden Arzt
  • zusätzliche Gespräche und Hausbesuche
  • verabredete Stützanrufe
  • Entlastung im Haushalt

Wegweiser für die Beantragung von ambulanter Hilfe

  • Unterstützungs- und Hilfebedarf beim Kreissozialamt äußern,
  • sich dort beraten lassen und
  • ambulante Hilfe beantragen

Kreissozialamt Abt. 401 (Eingliederungshilfe)

Karlstraße 1 - 3
25524 Itzehoe
Telefon: 04821 69-0

Mo. - Fr. 8:00 - 12:00 Uhr, Mi. 14:30 - 15:45 Uhr

nach oben